Ein kleiner Korb mit selbst gesammelten Pilzen verspricht immer ein Festessen.

 

Alle Pilze sollten vor dem Verzehr  immer kontrolliert werden, auch in unseren Wäldern gibt es tödlich giftige Pilze.

 

Fast alle Rezepte können auch mit gekauften Chamignons oder Pilzmischungen gekocht werden. 

 


  

Natürlich sollte man die Pilze schon im Wald so gut wie möglich mit dem Messer reinigen. 

Zuhause werden die Pilze ausgelegt, nach Art getrennt, um eine entgültige Pilzbestimmung vorzunehmen.  

 

  • Bei allen Pilzen die auf Holz wachsen, muss der Stiel weggeschnitten werden, er ist immer zäh.  
  • Pilze die abgebrüht werden müssen, aussortieren und speziell vorbehandeln.  
  • Pilze die sich mit Alkohol nicht vertragen, aussortieren, oder beim Kochen und beim Essen unbedingt auf Alkohol ganz verzichten!  
  • Pilze sollten eigentlich nur mit dem Messer und einem Pinsel gereinigt werden.  Ich wasche meine Pilze aber immer mit Wasser, ohne erkennbaren Nachteil.
  • Bei schleimigen Pilzen die Huthaut abziehen.  
  • Bei älteren Röhrlingen sollten die Röhren entfernt werden, sie können beim Kochen schleimig werden.

Pilze werden meist zum Kochen in Scheiben geschnitten, das hat den Vorteil, dass madige Stücke gut aussortiert werden können.